Rabenclan

Verein zur Weiterentwicklung heidnischer Traditionen e.V.

Magazin
Martin Marheinecke Apokalypse
28.04.2017, 09:55

Startseite
Wir über uns
Kontakt
Mitglied werden
Pressestelle
Heidentum
Magazin

Aktuelles
Forum
Joculatorium
Links

Bearbeiten
Suchen



© Copyright 2003-2019 rabenclan.de

Das Internet-Magazin des Rabenclans

Meinungen und Äußerungen der Magazin-Artikel sind, soweit nicht im Artikel selbst anderweitig gekennzeichnet, keine Verlautbarungen des Vereins und liegen somit ausschließlich in der Verantwortung der Autoren.

<< Karan: "Aphrodhita" CD | Liste Nach Autoren | Teil 1: Die heimliche Massenreligion >>

"Rachegöttin Natur"

Apokalyptisches Denken in der Umweltbewegung

Ein Essay von Martin Marheinecke

Attach:MartinMarheineckeApokalypse_TheEnd.jpg Δ

Anstatt einer Vorbemerkung: Prognosen von gestern

"Bei der gegenwärtigen Verbrauchssteigerung reichen die Rohstoffvorräte für Aluminium nur noch 31 Jahre, für Kupfer 36 Jahre ... Silber, Zink und Uran können noch in diesem Jahrhundert knapp werden."
Denis Medows: Die Grenzen des Wachstums, 1972 (1)

"Mehr als dreieinhalb Milliarden Menschen bevölkern bereits unseren sterbenden Planeten - und etwa die Hälfte von ihnen wird verhungern."
Paul Ehrlich 1972 in einem Zukunftsszenario
Quelle: Alvin Toffler, Kursbuch für das Dritte Jahrtausend, Bern 1973 (2)

"Daß die Völker schon sehr bald ihre Güter rationieren werden, ist so gewiss, wie zwei mal zwei gleich vier ist."
Herbert Gruhl, CDU-Politiker und später Mitbegründer der GRÜNEN
Quelle: Der Stern Nr. 22/1977 (3)

"Wie sehr alle bisherigen halbherzigen Maßnahmen der Entwicklung hinterherhinken, das wird der Letzte wohl erst begreifen, wenn er in zehn oder fünfzehn Jahren mit seinem dann schließlich abgasgereinigten Auto durch ein baumloses, verkarstetes Mittelgebirge fährt, das lediglich aus historischen Gründen immer noch Schwarzwald, oder Westerwald oder Teuteburger Wald genannt wird."
Hoimar von Dithfurth, "So lasst uns den ein Apfelbäumchen pflanzen – Es ist soweit" 1985 (4)

"Mit jedem toten Baum, mit jedem Hektar gerodetem Regenwald, mit jedem Milligramm FCKW, das in die Erdatmosphäre gelangt; rückt der Abgang des unzeitgemäßen Weltbilds von 1789 näher. Die Folgen des Wahns von der Gleichheit aller, von der beliebigen Manipulierbarkeit des Natürlichen, schlagen zurück. Die Natur ist nicht demokratisch. Wer unter diesen Rahmenbedingungen partout glaubt, an demokratisch-parlamentarischen Rahmenbedingungen festhalten zu müssen, soll dies tun. Aber er wird zu Kenntnis nehmen müssen, daß die Menschheitsgeschichte demnächst darüber hinweg sein wird."
Karl Richter, "Lieber tot als Öko-Diktatur? Die Menschheit auf dem Weg ins postdemokratische Zeitalter", 1992 (5)

<< Karan: "Aphrodhita" CD | Liste Nach Autoren | Teil 1: Die heimliche Massenreligion >>

Mitglied im Rabenclan e.V. werden

Mitglied im Rabenclan werden?
Aktiv den Verein mitgestalten, neue Menschen kennenlernen, interne Rundbriefe erhalten, regionale Angebote nutzen, ermäßigte Teilnahme an den Veranstaltungen - wir freuen uns auf Euch!
Weitere Informationen und einen Mitgliedsantrag findet Ihr hier

News

Bücherspiegel 2016
Neue englischsprachige Monografie über (neo-)germanisches Heidentum von Stefanie von Schnurbein erschienen. Der Rabenclan wird rund ein dutzend Mal erwähnt. Mehr Informationen hier.

Kulturhistorische Beiträge

Óskmejyar Teil 1 - Die Walküren in der Helgaquiða Hundingsbana I (von Hans Schuhmacher)
Thesen zur Germanischen Frau (von Hans Schuhmacher)
Die unbekannte Tradition: Slawisches Heidentum(von Anna Kühne)

Übrigens:

Die Filtersoftware der Firma Symantec blockiert unsere Adresse.

Begründung:

Der Rabenclan verbreite jugendgefährdendes Material über Okkultismus und New Age. Wer einen Kommentar an Symatec schreiben mag, folge diesem Link: